Automatische updates von Elementor abstellen

Zeilenschreiber

New member
2 April 2022
3
1
Gelegentlich liest man, dass Nutzer Probleme nach updates von Elementor haben. Dann werden Probleme geschildert wie "Layout zerschossen", "andere Plugins arbeiten nicht mehr", im schlimmsten Fall können Nutzer dieses oder andere Plugins nur eingeschränkt oder gar nicht mehr verwenden. Für einige ist dann guter Rat teuer und man versucht, durch den sogenannten "Rollback" (*1) die vorherige Version wieder herzustellen. Das kann helfen, bis weitere Lösungen erprobt und verfügbar sind oder ein nachfolgendes update einen "Fehler" behebt. Haarig wird es, wenn die Wiederherstellung nicht vollständig gelingt.

Aus Sicht einiger Nutzer sind automatisierte updates sehr problematisch. Man stelle sich zum Beispiel eine Agentur vor, welche viele Kunden-Seiten betreut. Automatische updates sind hier Segen und Fluch zugleich. Funktioniert alles, ist es super. Man spart sich viel manuelle Arbeit. Wenn das update jedoch Fehler verursacht, hat man viel zu tun. Man bekommt unter Umständen nicht mit, ob ein Plugin aktualisiert wurde und ob dies nun Probleme verursacht. Elementor selbst hat ein solches Verhalten auf seiner Seite dokumentiert (Versionen 3.6.0 bis 3.6.2).

Wie kannst Du automatische updates von Elementor verhindern?​

WordPress ist nicht umsonst das beliebteste CMS der Welt. Da sich so viele Menschen damit beschäftigen, gibt es in der Regel recht schnell erste Lösungen bei Problemen. Wenn Du noch unerfahren im Umgang mit Wordpress bist, solltest Du Dir eine Sache merken:
Vor jedem update sollte eine Sicherung erstellt werden!
(Die Sicherung kann händisch oder per Plugin erfolgen. Im Netz findest Du zahlreiche Anleitungen.)

Wenn updates nun aber automatisch erfolgen, ist es für viele nicht mehr möglich, die Sicherungsdateien zu erstellen. Je nach dem, wo Deine Website gehostet ist und welche Service-Vereinbarungen (vertraglich) Du mit Deinem Hoster getroffen hast. Manche erstellen tägliche Backups vollautomatisch, andere bieten Backups nur gegen Aufpreis, wieder andere gar nicht.

Alle updates verhindern​

Mit dem nachfolgenden Eintrag in der Datei "wp-config.php" werden alle (auch Wordpress selbst ist davon betroffen) automatischen updates verhindert:
PHP:
define( 'automatic_updater_disabled', true );
Vorsicht - Du allein sorgst anschließend dafür, dass updates stattfinden. Ich würde es nicht empfehlen, da hier auch sicherheitsrelevante updates betroffen sind.

Alle Plugin updates verhindern​

Der nachfolgende Eintrag muss in der Datei "functions.php" Deines Themes erfolgen (ich empfehle ein Child-Theme!)
PHP:
/** Updates für Plugins verhindern */
    add_filter( 'auto_update_plugin', '__return_false' );
Alle Plugins werden mit diesem Eintrag keine automatischen updates mehr erhalten. Du musst manuell prüfen und gegebenenfalls tätig werden. WordPress selbst (Core) ist hier nicht betroffen.

Komfortabel updates verwalten - per Plugin​

Wenn Du an die Dateien keine Hand anlegen möchtest, lässt sich das Update-Verhalten recht komfortabel über das Plugin "Easy Updates Manager" verwalten. Hier gibt es eine freie und eine premium Version. Mit der freien Version lassen sich gezielt auch einzelne Plugins verwalten (s. Bild unten).
autoupdate.png

*1 Rollback - im backend von WordPress unter Elementor>Werkzeuge>Versionskontrolle>Frühere Version wiederherstellen